SPD Weil der Stadt

 

Pressemitteilung zum Internationaler Frauentag am 8. März

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

Heute feiern wir gemeinsam den Internationalen Frauentag. Ihr wisst, wie wichtig das ist. Die Zeiten sind turbulent. Und es geht um viel. Es ist Zeit für Frauen! Frauen sollen ihr Leben so gestalten können, wie sie es wollen. Rechtskonservative wie die Populisten der AfD fordern hingegen eine Rolle rückwärts – zurück in die 50er Jahre. Wir brauchen nicht weniger Frauenrechte, sondern mehr: nämlich volle Gleichstellung und volle Selbstbestimmung!

Martin Schulz stellt die „Soziale Gerechtigkeit“ ins Zentrum seines Wahlkampfes. Und die Menschen spüren, dass da einiges aus dem Lot geraten ist. Eine Bundesregierung mit der SPD an der Spitze kann noch mehr für die Rechte von Frauen erreichen, als es uns mit dem Koalitionspartner CDU/CSU möglich war. Unsere Frauen und Männer in der Regierung haben wichtige Gesetze gegen die Widerstände von CDU und CSU durchgesetzt. Doch wir sind uns da alle einig: darauf ausruhen? Auf keinen Fall! Wir haben noch einiges vor.

Unser Ziele:

Es muss selbstverständlich sein: für die Familie da sein und den Beruf weiter ausüben. Paare sollen sich partnerschaftlich um ihre Familie kümmern können mit unserem ElterngeldPlus und unserer geplanten Familienarbeitszeit.

Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit. Durchschnittlich 21 % weniger Lohn für Frauen ist nicht gerecht.

Mehr Respekt und Anerkennung – gerade für soziale Berufe. Das heißt auch: Mehr Geld auf dem Lohnzettel.

Raus aus der Teilzeitfalle! Wenn Frauen die Arbeitszeit runterfahren, sollen sie einen Rechtsanspruch auf eine Rückkehr zur vorherigen Arbeitszeit erhalten.

Genauso viele Frauen wie Männer in Führungspositionen. In kleinen Betrieben wie auch in großen Konzernen. Bis hoch in die obersten Etagen.

 

Gemeinsam für eine offene und gerechte Gesellschaft – mit der SPD

 

 

Besucherzähler

Besucher:803497
Heute:27
Online:1