SPD Weil der Stadt

 

Veröffentlicht in Ankündigungen
am 10.11.2015

Herzliche Einladung zum 35. Kulturfest! Dieses Jahr findet es am Samstag, den 28.11.2015 um 20 Uhr in der Festhalle Merklingen statt.
Hallenöffnung ist um 19 Uhr. Zu Gast dieses Jahr ist Thomas Schreckenberger mit seinem Programm „Notausgang gesucht“.
 

Eintrittspreise: VK 16 Euro, AK 18 Euro, Kartenvorbestellung bei Rudolf Fuchs (Tel.: 07033 6939244, Mail: fuchs-ruwa@t-online.de) sowie bei Buchhandlung Scharpf in Weil der Stadt und Schreibwaren Herdtle in Merklingen.

Veröffentlicht in Kreistagsfraktion
am 10.11.2015

Brenner: Soziale Themen im Mittelpunkt

Auf ihrer diesjährigen Klausurtagung rückte die SPD-Kreistagsfraktion soziale Themen in den Mittelpunkt. Nach den Worten des Fraktionsvorsitzenden Dr. Tobias Brenner gelte es vor allem auf die Herausforderungen bei der Flüchtlingsunterbringung und der Schaffung bezahlbaren Wohnraums Antworten zu finden.

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 08.03.2015

Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Felix Henn zum Internationalen Frauentag: „Gleichstellung kommt nicht von selbst – wir kämpfen dafür in Bund und Land!“

Veröffentlicht in Ankündigungen
am 03.11.2014

Thomas Reis

Herzliche Einladung zu unserem 34. Kulturfest am Samstag, den 22.11.2014 um 20 Uhr (Hallenöffnung ab 19 Uhr) in der Festhalle in Merklingen. Zu Gast wird dieses Jahr der Kabarettist Thomas Reis mit seinem Programm „und SIE erregt mich doch!“ sein

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 22.04.2014

Bei einem Treffen des SPD – Ortsverbandes Weil der Stadt mit Gemeinderäten und Kreistagskandidaten hat die SPD Weil der Stadt den Ausbau der Bahnstrecke Calw – Weil der Stadt unter klar vorgegebenen Bedingungen begrüßt. Wie der SPD – Vorsitzende Felix Henn feststellte, könne eine Reaktivierung der Hesse- Bahn nur bis Weil der Stadt akzeptiert werden. Sonst könnten für die S- Bahn Benutzer aus Weil der Stadt erhebliche Nachteile entstehen. Die SPD fordert zudem wie auch die Gemeinde Renningen Lärmschutzgutachten für die betroffenen Strecken- Anwohner in Weil der Stadt und Renningen .Ein Dieselbetrieb sei in Puncto Umweltschutz und Lärm nicht akzeptabel. Man unterstütze in diesen Punkten klar den Böblinger Landrat, der dies zu Bedingungen für Beratungen über eine finanzielle Beteiligung des Landkreises Böblingen gemacht hat. Kritisiert wird in diesem Zusammenhang auch das Vorgehen der Calwer Kreisverwaltung. Ganz offensichtlich werde hier versucht über die Köpfe der betroffenen Gemeinden Weil der Stadt und Renningen hinweg Fakten zu schaffen zum Nachteil der betroffenen S-Bahn Benutzer und der Anwohner. Die Calwer Kreisverwaltung sei offensichtlich eine der wenigen die aus „Stuttgart 21 „ nichts gelernt hat. Ein solches Projekt könne nur in vertrauensbildender Abstimmung aller Betroffener gelingen.

Besucherzähler

Besucher:803497
Heute:4
Online:1