Unser Programm für Weil der Stadt

Kanidatinnen und Kandidaten für Weil der Stadt

Familien, Senioren und Soziales

Wir setzen uns für einen nachhaltigen Ausbau von Kita-Plätzen, Ganztageseinrichtungen und hochwertigen Betreuungsangeboten ein, um die Bedürfnisse von Familien besser erfüllen zu können. Für eine verlässliche Betreuung muss die Stadt ein attraktiver Arbeitgeber für Fachkräfte sein.

Kindertagesbetreuung sollte für Familien kostenlos sein. Hier wünschen wir uns das Land als Finanzierungspartner. Dennoch sollten die Betreuungsgebühren in den nächsten Jahren sinken, um Familien zu entlasten. Wir werden uns für gestaffelte Betreuungsgebühren stark machen, die sich an der Einkommenshöhe orientieren.

Wir müssen in Kindergärten und Schulen investieren. Wir machen uns für einen großen Schulcampus in Weil der Stadt und moderne Schulen und Kindergärten in den Teilorten stark. Wir unterstützen den Angebotsgrundsatz „kurze Beine, kurze Wege“.

Auch Betreuungsangebote für Senioren müssen weiter ausgebaut werden. In der gesamten städtischen Infrastruktur setzen wir uns das Ziel barrierefrei zu werden.  

Wohnen in Weil der Stadt

Wohnen muss bezahlbar sein. Der örtliche Mietspiegel muss weiterentwickelt werden, damit er verlässlich und sicher sowohl Vermietern als auch Mietern weiterhilft.

Durch die neuen Grundsteuerhebesätze müssen maßvoll gewählt werden. Höhere Grundsteuern bedeuten auch, dass Wohnen teurer wird. Wir möchten eine Grundsteuer C auf unbebaute und bebaubare Grundstücke, um diese einer Nutzung zuzuführen.

Wir benötigen mehr bezahlbaren Wohnraum in Weil der Stadt. Hier möchten wir einen Fokus auf bezahlbaren, barrierefreien Geschosswohnungsbau in den größeren Ortsteilen. Wir unterstützen die Verwaltung in ihren Bestrebungen innovative Quartierslösungen umzusetzen.

Der Staat sollte in Weil der Stadt als sozialer Vermieter stärker in Erscheinung treten. Dies könnte über eine Kreisbaugenossenschaft und über den städtischen Eigenbetrieb Liegenschaften umgesetzt werden.

Nachhaltige Stadtentwicklung

Wir möchten in städtische Infrastruktur investieren. Die Stadtverwaltung übernimmt beim Aufbau einer kommunalen Wärme- und Energieversorgung eine zentrale Rolle. Mit der Energie Weil der Stadt wurden die ersten Schritte bereits gemacht. Wir unterstützen den Aufbau von Windkraft- und Photovoltaikanlagen über die Energie Weil der Stadt, hier sind für Bürger Beteiligungsmöglichkeiten zu schaffen.

Wir möchten eine starken ÖPNV. Die Anbindung aus den Teilorten an die S-Bahn muss verlässlicher funktionieren.

Wo nötig, setzen wir uns für neue Wohn- und Gewerbegebiete ein. Dabei ist uns auch der Schutz von Natur und Umwelt ein zentrales Anliegen. Anpassungen an den Klimawandel sind dabei frühzeitig mitzudenken.

Solide Haushaltspolitik ist Grundlage einer Generationengerechten Kommunalpolitik. Die Stadt muss in den nächsten Jahren massiv in Infrastruktur investieren. Das kann kurzfristig nur über Kredite finanziert werden, darf aber nicht zu einer Überlastung der finanziellen Tragfähigkeit führen.

Arbeiten in Weil der Stadt

Die bestehenden Betriebe müssen in Weil der Stadt gehalten werden. Den Betrieben sind hier vor Ort Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten.

Weil der Stadt ist nicht nur Wohn- und Schulstadt. Gewerbesteuern finanzieren einen Gutteil der kommunalen Leistungen. Daher soll Weil der Stadt auch mehr als Arbeitsstadt in Erscheinung treten. Wir müssen Arbeitsplätze in Weil der Stadt sichern und neue schaffen. Hierfür soll mit bereits bestehenden Strukturen intensiver zusammengearbeitet werden (KI-Lab, Digital Hub, usw.).

Wo möglich möchten wir neue Gewerbeflächen schaffen, möglichst ohne neue Flächen zu versiegeln. Auch würden wir gerne durch interkommunale Gewerbegebiete den Schulterschluss mit unseren Nachbargemeinden suchen.  


Gruppenbild2-2024-Gemeinderat

 

Besucherzähler

Besucher:803550
Heute:50
Online:1

Ihre BTW-Kandidatin Jasmina Hostert

Für Sie in den Bundestag - Jasmina Hostert
https://jasmina-hostert.spd.de/