SPD Weil der Stadt

 

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 22.04.2019

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die anstehende Kommunalwahl im Einzelportrait - lernen Sie unsere 14 Kandidatinnen und Kandidaten einzeln kennen und entdecken Sie, was jeden einzelnen antreibt! Viel Spaß beim Durchstöbern. Und wenn wir Sie von unseren Argumenten überzeugen konnten, denken Sie an uns beim Ausfüllen des Wahlscheins am 26.Mai 2019...

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 18.08.2018

An unsere Mitglieder und alle politisch Interessierten in Weil der Stadt

Nur noch wenige Monate und es geht wieder rund: Die Wahlen zum Gemeinderat in Weil der Stadt stehen an und wir suchen dringend nach interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die sich vorstellen können, auf der Liste der SPD zu kandidieren und dann auch im Gemeinderat Verantwortung für unsere Stadt und für unsere Demokratie zu übernehmen.

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 22.04.2014

Bei einem Treffen des SPD – Ortsverbandes Weil der Stadt mit Gemeinderäten und Kreistagskandidaten hat die SPD Weil der Stadt den Ausbau der Bahnstrecke Calw – Weil der Stadt unter klar vorgegebenen Bedingungen begrüßt. Wie der SPD – Vorsitzende Felix Henn feststellte, könne eine Reaktivierung der Hesse- Bahn nur bis Weil der Stadt akzeptiert werden. Sonst könnten für die S- Bahn Benutzer aus Weil der Stadt erhebliche Nachteile entstehen. Die SPD fordert zudem wie auch die Gemeinde Renningen Lärmschutzgutachten für die betroffenen Strecken- Anwohner in Weil der Stadt und Renningen .Ein Dieselbetrieb sei in Puncto Umweltschutz und Lärm nicht akzeptabel. Man unterstütze in diesen Punkten klar den Böblinger Landrat, der dies zu Bedingungen für Beratungen über eine finanzielle Beteiligung des Landkreises Böblingen gemacht hat. Kritisiert wird in diesem Zusammenhang auch das Vorgehen der Calwer Kreisverwaltung. Ganz offensichtlich werde hier versucht über die Köpfe der betroffenen Gemeinden Weil der Stadt und Renningen hinweg Fakten zu schaffen zum Nachteil der betroffenen S-Bahn Benutzer und der Anwohner. Die Calwer Kreisverwaltung sei offensichtlich eine der wenigen die aus „Stuttgart 21 „ nichts gelernt hat. Ein solches Projekt könne nur in vertrauensbildender Abstimmung aller Betroffener gelingen.

Besucherzähler

Besucher:803497
Heute:5
Online:1